Laternenkataster für Gemeinde Tadten

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Tadten erstellt selbst den gemeindeeigenen "Laternenkataster".

Die Gemeinde Tadten im burgenländischen Bezirk Neusiedl am See ist von rmVIEW auf das Nachfolgeprodukt rmDATA GeoDesktop umgestiegen und hat sich auch für die neue Fachschale „Aufgaben und Dokumente“ entschieden. Damit wird ein Laternenkataster selbst erstellt und auch die Wartung der Kanalisation organisiert.

 

Für den Laternenkataster werden alle Laternen mit einem GPS-Handy fotografiert und die Fotos bei der Übernahme in das GIS automatisch an der richtigen Stelle eingefügt. Informationen wie Leuchtmittel, Wartungsintervall sowie zuständiger Mitarbeiter werden dazu erfasst.

 

Mit rmDATA GeoDesktop werden die üblichen Aufgaben in einer Gemeinde, wie Auskünfte über Grundstücksgrenzen, Flächenwidmung oder Kanalverlauf, gelöst. Zusätzlich setzt die Gemeinde die rmDATA GIS-Software für die Wartung und Pflege der gemeindeeigenen Einrichtungen ein. Ein Beispiel ist etwa die Wartung der Kanalschächte: die Wartungsintervalle werden festgelegt (mit Erinnerungsfunktion im Aufgabenmanager) und die gewarteten Schächte danach zur Beweissicherung fotografiert. Das Foto und zusätzliche Dokumente werden bei der erledigten Aufgabe abgelegt und können jederzeit direkt im GIS aufgerufen werden.

 

„Mit GeoDesktop kann ich nun eine Vielzahl von Aufgaben zentral verwalten“, ist der Leiter des Gemeindeamtes Tadten, AR Wolfgang Leeb, begeistert und ergänzt, „dass auch das "leidige" Dokumente suchen nun der Vergangenheit angehört, da ja im GIS die entsprechende Dateiverknüpfung abgespeichert ist.


Top