Energie Klagenfurt entscheidet sich für rmDATA GeoWeb

Dienstag, 27. Mai 2014

Alle Leitungsnetzdaten des Energieversorgers werden mit Hilfe von rmDATA GeoWeb im Unternehmen bereitgestellt.

Sämtliche Leitungsnetzdaten für Strom, Gas, Wasser, Fernwärme und Telekommunikation laufen in der Abteilung Geoinformation der Stadtwerke Klagenfurt zusammen. Dort werden Sie mit Hilfe der WebGIS-Applikation rmDATA GeoWeb zusammen mit Naturbestands- und Grundlagendaten wie Orthofotos und DKM für hunderte Kollegen im Web-Browser bereitgestellt.Die Daten stehen intern für alle Mitarbeiter und Projektanten auf Basis einer Oracle-Datenbank über die Web-Anwendung GeoWeb tagesaktuell zur Verfügung.

 

Bisher kam für diese Aufgaben rmINFO/Web zum Einsatz, das nun vom Nachfolgeprodukt rmDATA GeoWeb nach einer eingehenden Testphase abgelöst wird. „Eine interne Umstrukturierung und die Umstellung auf ein neues IT-System veranlassten uns dazu, auf GeoWeb umzusteigen“, so begründet Klaus Steinberger von Energie Klagenfurt die Entscheidung. „Der große Vorteil für uns ist natürlich, dass wir sämtliche Daten ohne Migration wie bisher nutzen können und dabei von den vielen neuen Funktionalitäten, die GeoWeb bietet, profitieren.“

 

rmDATA GeoWeb bietet bei der Suche und Pflege von Geodaten eine äußerst einfache Bedienung. Außerdem kann das WebGIS rasch für individuelle Anforderungen konfiguriert werden. Die „Fachschale Kataster Österreich“ unterstützt die Anwender zusätzlich bei der Suche und Anzeige von Grundstücks- und Eigentümerdaten. Grundstücksverzeichnisse werden direkt und einfach erstellt.

 

Das Projekt für individuelle Anpassungen an Kundenwünsche (z.B. für Planungen und für eine FME-Anbindung) sowie Dienstleistungen ist derzeit in Umsetzung.

 

Foto: Überblick über sämtliche Leitungsdaten: Bei Energie Klagenfurt ist die WebGIS-Anwendung rmDATA GeoWeb im Einsatz © istockphoto.com


Top