Straßenbewertung im Praxiseinsatz

Freitag, 08. Februar 2019

Die Lösung für die effiziente Straßenbewertung ist bereits in über 10 Gemeinden im Burgenland erfolgreich im Einsatz.

Heiligenkreuz im Lafnitztal, Deutsch-Kaltenbrunn, St. Martin an der Raab, Wolfau, St. Johann/Haide, Neuhaus, Rudersdorf …, um nur einige zu nennen, haben sich für das Paket „Straßenbewertung“  von rmDATA entschieden. Sie arbeiten mit einer Software, die sie bei der raschen Abwicklung der VRV 2015 unterstützt.

Für die Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015 (VRV 2015) müssen die Straßen in Gemeindegebiet dokumentiert und bewertet werden, um diese als Teil des Vermögens zu erfassen. Was bisher sehr aufwändig war, haben wir bei rmDATA mit Hilfe eines Software-Pakets für die Gemeinden optimiert.

 

Auf Basis eines fertigen Straßengraphen ergänzt der Anwender nur noch wenige Kategorien, um die Bewertung zu vervollständigen. Anschließend werden die Daten nach „ICM Vermögen“ übernommen und fertig ist die Vermögensbewertung für die Straßen im Gemeindegebiet.

 

DI (FH) Michael Preininger ist Amtsleiter der Gemeinde Minihof-Liebau und ebenfalls Anwender des Paketes für Straßenbewertung. Er hat über Kollegen aus anderen Gemeinden von der Software-Lösung erfahren. In einem Online-Seminar von rmDATA hat er sich nochmals informiert und den Ankauf in der Gemeinde vorgeschlagen. Er ist sehr zufrieden: „In wenigen Tagen haben wir inklusive Befahrung sämtliche Straßen im System bewertet. Jetzt müssen wir die Bewertung nur noch in das ICM übernehmen und haben das Thema „VRV 2015“ damit schnell erledigt.“


Top